Donnerstag, Oktober 19, 2017

Promi News

Zlatan Ibrahimovic

Zlatan Ibrahimovic dürfte im Fußballgeschäft allen Interessierten und Sportbegeisterten ein Begriff sein, da der schwedisch-bosnische Ausnahmespieler nicht auf nur dem Platz, sondern auch abseits des Platzes immer wieder für Schlagzeilen sorgt. Dem selbstbewussten Stürmer, der einen Großteil seiner bisherigen Karriere in Italien (Juventus Turin, Inter Mailand) und Frankreich (PSG) verbrachte, mangelt es durchaus nicht an Selbstbewusstsein, was jedoch nicht von bloßen Floskeln, sondern durchaus auch von beachtlichen sportlichen Leistungen untermauert wird. Der 1,95m große Kopfballspezialist und Fernschussprofi hat es sowohl auf dem Platz als auch in der freien Wirtschaft geschafft, seinen Namen zu vermarkten und die eigene Popularität zu steigern. So wundert es nicht, dass der noch aktive Spieler bereits seine persönliche Biografie im Jahre 2013 veröffentliche („Ich bin Zlatan Ibrahimovic – Meine Geschichte“) und diverse Zusammenarbeiten mit unterschiedlichen Unternehmen einging.

Eine dieser Kooperationen besteht in der noch recht jungen Zusammenarbeit mit dem Norweger Petter Varner, der Chef der auf sportliche Bekleidung ausgerichteten Textilfirma „Varner Gruppe“ ist. Die neue Kollektion trägt den schlichten Namen „A-Z“, wobei diese Schlichtheit auch in Hinblick auf das Angebot der Kleidungsstücke mehr als zutreffend ist. Ibra, so sein Spitzname, ließ seit jeher verlauten, dass es nicht für jede Sportart, für jedes Sportniveau und für jede Übung eines eigenen, speziellen T-Shirts oder einer speziellen Hose bedarf. Der Anspruch des Labels findet sich auch im Slogan, den Ibrahimovic bei der Vorstellung der Kollektion präsentierte. Der Name „A-Z“ stünde nämlich für „Amateur bis Zlatan“, was ganz zu seinem selbstbewussten Charakter passend erscheint, stellt sich Ibrahimovic schließlich als die Leistungsspitze und als die höchste erreichbare Niveauklasse dar.

Es scheint, als habe Ibrahimovic in Zusammenarbeit mit Varner einen Nerv getroffen, zumindest aber eine Marktlücke zwischen den etablierten Marken gefunden für all diejenigen, denen die fortschreitende Ausdifferenzierung von Sportswear und Funktionskleidung übertrieben erscheint. Die Präsenz in den sozialen Medien und die entsprechenden Reaktionen der Kunden sind enorm, was jedoch auch mindestens zu einem Teil auf die Popularität des schwedischen Nationalspielers zurückzuführen ist.

In Anlehnung an den Namen der Kollektion wurden Zusammenstellungen der Person Ibrahimovics veröffentlicht, die den Spieler von A bis Z durchleuchten und neue, interessante Einzelheiten präsentieren. So ist es vielen außerhalb Schwedens womöglich entgangenen, dass Ibra eine eigene B wie Briefmarkensammlung im März 2014 von der schwedischen Post ehrenhalber bekam. Ebenso sang der Hüne die schwedische Nationalhymne für einen Werbespot des Autoherstellers Volvo, wobei diese Version derartig beliebt wurde, dass er eine G wie Goldene Schallplatte dafür erhielt.

Es scheint also, dass Ibrahimovic zum einen noch einige andere Seiten als die des selbstbewusst bis frech auftretenden Spielers besitzt und zum anderen, dass er sehr gut um seine Popularität weiß und diese klug und international vermarkten kann.