Donnerstag, September 24, 2020

Accessoires

shoes-sneaker

Gründe für den Schuhkauf gibt es viele: die einen (vorwiegend die männliche Bevölkerung) sucht den Schuhladen auf, wenn das alte Modell kaputt geht oder sie zu einem bestimmten Anlass neue Schuhe benötigt. Bei einigen Frauen hingegen hat der Schuhkauf noch eine andere Funktion: So manche legt sich ein neues Paar Schuhe zu einfach um sich zu belohnen. Eine Tour durch ein Shoppingzentrum wird zum Stressabbau genutzt und nicht selten tritt ein neues Paar Schuhe mit dem Heimweg an. Frauen neigen nämlich mehr zum Schaufensterbummel ohne feste Kaufabsicht. Wie dem auch sei, damit Schuhe lange ihre Form behalten und auch nach einem Jahr wie neu aussehen ist richtige Pflege das A und O.

Spannende Hintergrundinformationen rund um den Schuhkauf

Wer seine Schuhe richtig pflegt und noch dazu mit Schuhspanner aus Zedernholz oder einem anderen Material dafür sorgt, dass sie in Form bleiben wird lange Freude damit haben. Die Pflege von Schuhen ist keine verlorene Zeit, immerhin gibt man ja relativ viel Geld dafür aus. Hier einige interessanten Fakten rund um das Thema Schuhe:

  • Rund 20 Paar Schuhe hat die durchschnittliche Frau im Schrank stehen, bei Männern sind es immerhin 10 Paare.
  • Im Jahr 2017 gaben Deutsche im Durchschnitt 120 Euro pro Jahr für Schuhe aus, 2020 sollen es bereits 160,77 Euro sein.
  • In Deutschland wird für das Jahr 2020 in Deutschland ein Umsatz mit Schuhen von 13.470 Millionen Euro prognostiziert
  • Bis 2023 soll das Marktvolumen bereits 14.385 Millionen erreichen, was einer Steigerung von zwei Prozent pro Jahr betrifft.
  • Bereits ein Drittel aller Schuhe werden voraussichtlich bis 2023 Online gekauft

Sieht man sich an wie viel Deutsche pro Jahr für Schuhe ausgeben, ist zu erkennen wie wichtig richtige Schuhpflege ist. Egal ob es bequeme Sneaker, Stöckel- oder elegante Herrenschuhe aus Leder sind, jeder Typ braucht spezielle Reinigung.

Warum es sich lohnt Schuhspanner zu verwenden

Bei jedem Schuhkauf landen besser auch gleich die passenden Schuhspanner im Einkaufskorb. Denn immerhin sind Schuhe naturgemäß ständig Witterungseinflüssen ausgesetzt und verändern daher ihre Passform. Wer schon einmal mit Lederschuhen im Regen gelandet ist, kennt das Problem: wenn man sie danach einfach in den Schuhschrank stellt fühlen sie sich beim nächsten Tragen anders an. Abhilfe schaffen Schuhspanner, die es schaffen witterungsbedingte Formfehler zu bereinigen.

Bei der Verwendung von Schuhspannern gilt es einige wichtige Regeln zu beachten. Wichtig ist zum Beispiel den Schuhspanner gleich nach dem Tragen in den Schuh zu stecken. Dann ist das Leder noch warm und lässt sich besonders gut dehnen. Durch die regelmäßige Verwendung von Schuhspannern werden kleinen Falten ausgeglichen. Auch die richtige Größe ist relevant: wer ein zu großes Modell wählt muss davon ausgehen, dass sich der Schuh dehnt. Zu kleine Varianten hingegen verlieren ihre Wirkung.

Bei Schuhspannern gibt es verschiedene Modelle, die aus drei Teilen bestehen: Das Vorderblatt füllt wie der Name schon sagt den vorderen Teil des Schuhs aus. Das Teil an der Ferse füllt den hinteren Bereich aus. Bei Spiralschuhspannern sind beide mit einer Art Feder verbunden.  Spiralschuhspanner sind die günstigste Art, Schuhen ihre Originalpassform zu bewahren. Vollschuhspanner sind zwar deutlich teurer, allerdings werden damit nicht nur die Ferse und das Vorderteil ausgefüllt, der gesamte Schuh wird gestützt. Die Modelle sind anatomisch gerundet und gleichen somit die Falten im Obermaterial besonders gut aus.

Pflegetipps für Lederschuhe und Sneaker

Damit die Lieblingsschuhe lange gut aussehen und noch dazu über Jahre hinweg verwendbar sind, ist regelmäßige Pflege wichtig. Bei Lederspielen wird grober Schmutz zunächst mit einer Schuhputzbürste entfernt. Bei Lederschuhen wird anschließend mit einem weichen Tuch eine spezielle Schuhputzcreme aufgetragen. Diese Pasten gibt es entweder neutral oder in der jeweiligen Schuhfarbe. Die Creme schützt das Leder vor dem Austrocknen und gleicht auch kleine Unregelmäßigkeiten aus. Dazu zählen Krater und mikroskopisch kleine Risse, die durch Überdehnung entstehen können. Am besten lässt man die Creme kurz einwirken und poliert die Schuhe dann auf Hochglanz.

Einen Basisschutz gegen Wind und Wetter erhalten Lederschuhe durch Imprägnieren. Damit werden Leder und auch andere poröse Materialien unempfindlich gegen Nässe gemacht. Doch Achtung, ein einmaliges Imprägnieren nach dem Schuhkauf reicht nicht aus, da der Schutz nach einiger Zeit nachlässt. Imprägniersprays gibt es in Schuhgeschäften, großen Supermärkten und Drogerien. Meistens bestehen sie aus Wachs- oder Paraffinemulsionen, Fluorcarbonen und Silikonen.

Während vor einigen Jahrzehnten noch Lederschuhe den Ton angaben, steigen heute immer mehr auf Sneaker aus Textilien um. Sportschuhe sind schon seit einigen Jahren salonfähig geworden. Doch damit sie lange halten, brauchen auch sie etwas Pflege. Sind sie stark verschmutzt, bietet sich ein feuchter Haushaltsschwamm für die Reinigung an. Danach sollten die Schuhe gut trocknen, jedoch besser nicht auf der Heizung. Die zu starke Wärmeentwicklung kann nämlich zu einer Verformung der Schuhe führen. Praktisch ist auch ein alter Tipp, den viele schon von ihren Großeltern kennen: Das Ausstopfen der Sportschuhe lässt sie innen schneller trocknen und hilft dabei die Form zu bewahren.

Bildquelle: pixabay.de