Mittwoch, Juni 29, 2022

Der Sommertrend 2022 – Tuniken passen zu jedem Anlass und schmeicheln jeder Frau

Sommertrend-Tunika-2022

Endlich ist die warme Jahreszeit da! Nun ist es höchste Zeit, sich auch modetechnisch auf den Sommer vorzubereiten und den Kleiderschrank um das eine oder andere Stück zu bereichern. Ein Kleidungsstück, das jede Frau tragen kann und das zu allen Gelegenheiten passt, ist die Tunika. Auch im kommenden Sommer steht sie wegen ihrer vielen Vorteile wieder hoch im Kurs. Egal ob Mini, Midi oder Maxi – in der richtigen Kombination schmeichelt eine Tunika jeder Figur und gehört in den Kleiderschrank einer jeden Frau.

Der ideale Allrounder für den Sommer

Wie kaum ein anderes Kleidungsstück kann eine Tunika Sommer-Feeling verbreiten. Sie ist luftig, unkompliziert und umfließt den Körper wunderbar locker-leicht. Eine Tunika ist ein perfekter Figurschmeichler und eine Meisterin darin, ein Bäuchlein zu kaschieren. Eine Tunika macht mit der richtigen Kombination und passenden Schuhen sogar schlank. Ob groß, klein, schlank oder nicht ganz so schlank – es gibt eigentlich keine Frau, der eine Tunika nicht steht. Das heißt, auch im kommenden Sommer sind Tuniken wieder ein Basic für jede Figur, jeden Stil und jede Gelegenheit. Viele Kaufhäuser und Boutiquen bieten eine reiche Auswahl an den schicken, abwechslungsreichen Allroundern. Aber auch im Internet kann man Tuniken bestellen, z.B. hier bei MiaModa.

Eine Tunika ist das perfekte Outfit für einen Tag am Strand.

Was ist eigentlich eine Tunika?

Was heutzutage landläufig als Tunika bezeichnet wird, ist eigentlich eine Mischung aus Tunika, Folklore-Bluse, Kasack und Kaftan. Oder kurz gesagt: jegliche Schlupfbluse ohne Kragen. Ursprünglich war eine Tunika jedoch ein sehr einfaches Unterkleid, das bereits im antiken Rom getragen wurde – und zwar von Frauen und Männern. Damals wurden einfach zwei rechteckige Tücher an den Schultern zusammengelegt und mit einem Gürtel geschlossen. An kühleren Tagen trugen die Römer und Römerinnen einfach mehrere Tuniken übereinander. Über der Tunika oder den Tuniken wurde von Frauen meistens eine Stola, von Männern eine Toga oder Rüstung getragen.

So begann der heutige Allrounder seine Laufbahn also als römische Unterwäsche, die von Frauen bis zum Knöchel, von Männern bis zum Knie getragen wurden. Erst seit dem Mittelalter wurden die Tunika als Oberbekleidung getragen und etablierte sich schon bald als Lieblingsstück in allen Schichten der Gesellschaft. Ein entscheidender Faktor hierfür war zweifellos die Unkompliziertheit. Denn mit einer Tunika bekleidet war im Prinzip alles möglich: arbeiten, repräsentieren und kämpfen. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Je nach Farbe, Stoff und Verarbeitung kann eine Tunika vom lässigen Strandkleid über den extravaganten Alltags-Look und ein legeres Business-Outfit bis hin zum glamourösen Top am Abend alles sein.

Viele Kombinationen sind möglich

Eine Tunika macht ihrer Trägerin das Styling sehr leicht. Viele Tuniken sind sehr farbenfroh und verfügen über auffällige Muster. Ist dies der Fall, sind keine weiteren auffälligen Accessoires erforderlich. Einfach in ein Paar Sandalen oder Flip-Flops geschlüpft – fertig ist ein leichter, frischer Sommerlook! Die meisten Tuniken enden über dem Knie und geben der Trägerin die Möglichkeit, schlanke, sonnengebräunte Beine zur Schau zu stellen. Mit diesem Look schwitzt auch an den ganz heißen Sommertagen niemand. Und an etwas kühleren Sommertagen sieht eine Tunika auch hervorragend zu Leggings oder engen Jeans aus. Dabei ist die Tunika nicht mal auf den Sommer beschränkt. Im Frühling oder Herbst gibt sie in Kombination mit Boots und/oder einer Lederjacke ein richtig cooles Outfit ab. Ob einfarbig in sonnengelb, zartem hellblau oder knalligem Pink oder mit sommerlichem Blumendruck oder verspielten Polkadots – eine Tunika sieht immer umwerfend aus! Sie ist die ideale Begleitung für den Strand, einen Spaziergang im Park oder einen Besuch im Café. Und in Kombination mit einer engen Hose und Ballerinas ist die Tunika sogar bürotauglich.

Wie die Trägerin ihre Tunika stylt, hängt vom Anlass und persönlichen Geschmack ab. Eine Tunika in Kombination mit einer Jeans im Used-Look und Sneakern wirkt lässig-leger. Wer es etwas femininer mag, trägt sie zu Sandalen oder Wedge-Pumps und einer Caprihose. Ins Büro passt am ehesten eine einfarbige Tunika ohne „Schnickschnack“ wie Kordeln oder Stickereien in Kombination mit einer schwarzen oder dunkelblauen engen Hose und Stiefeletten. Und auch in der Abendgarderobe hat die Tunika einen festen Platz. Eine schwarze Tunika mit Pailletten mit High Heels, einer hautengen Lederhose oder einem Minirock sieht hinreißend aus!

Die richtige Figur für eine Tunika

Es wurde bereits erwähnt: Für die Tunika gibt es keine falsche Figur. Ist eine Frau nicht nur schlank, sondern zudem mit wohlgeformten Beinen gesegnet, ist sie mit einer Tunika „pur“” oder in Kombination mit einer Skinny Jeans auf jeden Fall ein Hingucker. Aber auch wer mit kleinen Fettpölsterchen an Bauch oder Hüften zu kämpfen hat, ist mit einer Tunika gut beraten. Durch den weit und fließend fallenden Stoff werden kleine Problemzonen perfekt kaschiert. Oft können nicht ganz so schlanke Frauen mit einem schönen üppigen Dekolleté punkten, das durch eine Tunika sehr vorteilhaft in Szene gesetzt werden kann.

Bildquelle: pixabay.com © Adamkontor (CCO Creative Commons) / © 455992 (CCO Creative Commons)

Bewertung

Tuniken Sommertrend - 98%
Summary
Tuniken für den Sommer sind echt toll! Super luftig, niedlich und vor allem stylisch.
98%

You may also like

By